Angepinnt [Hardware] [Star Citizen] Eingabegeräte und externe Software für SC

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Also das Hotas 4 ist anscheinend nur eine Neuauflage vom HotasX, nun aber auch mit PS4 Unterstützung.
      Ich fürchte das Kabel zum trennen, ist immer noch zu kurz um Joystick und Schubregler links und rechts von einer Gaming Tastatur aufzustellen. :(

      Die Pedale sind wohl als günstige Einsteigerklasse gedacht, Interessant wie hier der Begriff SMART wieder neu Verwendet wird :D
      DAoC - R.I.P. // WoW - R.I.P. // WAR - R.I.P. // AION - R.I.P. // RIFT - R.I.P. // Wildstar - R.I.P.

      Warte sehnsüchtig auf Star Citizen (20XX) :-)

    • Da gewünscht hier eine kleine Bewertung der G13:

      Das Gerät ist sehr stabil und die Haptik ist gut und installiert sich im System als HID-Tastatur, HID-Maus und ggf. als G13-Joystick. Man sollte nicht all zu kleine Hände haben, sonst hat man schnell Probleme die Tasten zu erreichen.

      Anordnung der Tasten ist Linear, also anders als auf Tastatur wo sie leicht versetzt sind. In der Grundstellung liegt die Linke Hand auf G10/G11/G12 mit linkem Ring-, Mittel- und Zeigefinger. Je nach Anatomie liegt der kleine Finger eher auf G9 oder G15 (bei mir G15). Daumen liegt auf zwei extra Tasten und dem 8 Wege-HAT der auch als analoger Stick benutzt werden kann (z.B. in SC zum strafen) bzw. als virtuelle Maus. Die Reaktion hat keinerlei Verzögerungen und kommt Promt.

      Das Profil lässt eine Programmierung von bis zu 29 Tasten pro Set zu, es kann zwischen 3 Sets pro Profil umgeschaltet werden (M1, M2, M3) wobei jedem Set eine andere Leuchtfarbe der LED's gegeben werden kann um diese notfalls schon daran zu erkennen (in SC kann man so z.B. trennen zwischen Flug, Außeneinsatz und Kampf zu Fuß). Zudem können die Profile auch direkt in einem Chip in der G13 gespeichert werden, was sie portabel macht.

      Es besteht die Möglichkeit Macros zu erstellen, die recht umfangreich sein dürfen. Auch komplette Textpassagen können auf einzelne Tasten gelegt werden, wahlweise mit und ohne Zeitverzögerung zwischen den Tastenanschlägen. Es ist dadurch möglich bestimmte Vorgänge die sich immer wiederholen quasi zu "automatisieren" (persönlich verwende ich das in MMO's recht gern um z.B. zu craften, equip zu tauschen oder bestimmte Skills aus zu lösen).

      Es gibt recht viele Apps für das Display die einem beim Spielen hilfreich zur Seite stehen können (einfach nach G13 Apps oder G15 Apps googlen). Einige Spiele und Tools bringen sogar schon Applets mit (TS3 z.B. bietet von Haus aus eine App die ein Overlay überflüssig macht). Reichlich vorhanden sind auch Apps die den PC und die Graphikkarte überwachen nicht selten mit selbst definierbaren Sensoren.

      Software wird von Logitech benötigt um das Gerät zu betreiben, Profile zu erstellen, Beleuchtung zu ändern, Applets für das Display zu laden etc. . Dabei erschlägt die Logitech Gaming Software aber alle G-Produkte auf einmal - man muss also wenn man z.B. schon eine G-Tastatur hat oder eine G-Maus das ganze nicht nochmal installieren, das G13 taucht dann dort im Unteren Bereich zur Auswahl auf. Die Software erfreut sich auch der Aufmerksamkeit von Logitech, sprich es gibt Updates und Anpassungen.

      Die Vorteile der Nutzung der G13 liegen vor allem in folgenden Punkten:
      • originale Tastenbelegung des Spiels muss nicht geändert werden, sondern wird so wie es ist auf die G13 übertragen
      • Lineares Tastenlayout macht es einfacher die Tasten zu erreichen und diese auch zu reinigen (wer sonst eher auf dem NUM Block spielt weiß was ich meine ^^ )
      • Display vielseitig verwendbar
      • Tastatur selbst wird geschont und versifft nicht so schnell
      • Kombination aus Tastatur und Gamepad
      • kann problemlos transportiert werden z.B. bei Einsatz am Laptop
      • Profile können automatisch (erkennt gestartete exe) und manuell (direkt über das Display) aktiviert werden
      • Programmierte Macros und Tastenkommandos können zwischen allen G-Produkten hin und her geschoben werden - ein Profil kann also bis zu 3 Sets aus je 29 Tastenbelegungen der G13 + weitere Tasten für z.B. G12/15/19, G25/G27, G35 oder die G-Mäuse enthalten
      • schwere Basis mit gummierter Auflagefläche damit nix verrutscht.
      • nicht nur für Spiele interessant, man kann auch interessante Dinge damit in Windows und Office an stellen in Verbindung mit den Macros
      Negativ:
      • nichts für kleine Hände - wenn möglich sollte man das Teil mal im Mediamarkt oder Saturn in die Hand nehmen und schauen ob man mit seiner Hand an alle Tasten ran kommt
      • recht hoher Strombedarf (muss also direkt am USB oder aktivem USB Hub betrieben werden)
      • recht hoher Preis der auch noch ständig schwankt - 70 bis 100 Euro

      Honor is duty until death!
    • Habe mir die Cougar MFDs von Thrustmaster gegönnt und heute erhalten.
      Für knapp 60 Euro bekommt man 2 MFDs, die zwar aus Plastig gefertigt sind, jedoch wie von TM gewohnt hochwertig gefertigt wurden. Dabei lassen sich die beiden MFDs mit der Target-Software oder dem Skript Editor in das bestehende TM-Setup einbinden.

      Geliefert werden:
      2x20 Buttons
      2x4 Kippschalter
      2x2 Einstellbare LEDs
      TM spezifische grüne Beleuchtung
      Verschiede "Muster-Platten" mit verschiedenen Darstellungen (Für mich irrelevant, da Kombi mit Monitor)


      Pros:
      Wertige und stabile Qualität
      Erschwinglicher Preis für die Masse der Tasten
      Leichte Einbindung ins vorhandene TM-Setup


      Cons:
      Bis jetzt noch keine

      Werde die MFDs die Tage mit einem Monitor kombinieren und halte euch auf dem Laufenden.

      LG Nindja
    • Huhu :)

      Zu dem unten verlinkten Teil bräuchte ich mal nen Tip oder eine Einrichtungsanleitung.
      Ich bekomme die Pedals unter Windows 10 in SC nicht angesprochen. Die Achsen funktionieren laut Tool...

      Gruss ille

      Saitek Pro Flight Rudder Pedals
      System: Pedale
      Preis: ca. 160 Euro
      Achsen: 1 + 2 Fußbremsen
      Qualität: Mittel, aus Plastik
      Besonderheiten: Widerstand der Hauptachse läßt sich einstellen und die Fußlänge, ansonsten gibt es die Saitek Software zum feintunen.
      Bewertungen:
      SNAFU: Einfache Pedale, haben jetzt bei mir einige Jahre überstanden und tun unvermindert ihren Dienst. Denkt daran, daß man nicht mehr richtig auf Roll-Bürostuhlen spielen kann und das die Pedale, sowie der Stuhl fest auf dem Boden sein sollte, sonst rutscht eins von beiden weg. Wie beim Thrustmaster Warthog auch mal etwas nach fetten und dann ist gut. Beim Staubsaugen auch mal etwas in den Ritzen wischen. [/quote}
    • Ich bin gerade dabei via VoiceAttack und Plugin (groups.google.com/forum/#!topic/voiceattack/eOkWVHK8yy8)
      Joystick Slider und Achsen anzusprechen aber es will einfach nicht klappen bis jetzt. ; (

      Das Ziel wäre dann per Spracheingabe genau den Schub der Triebwerke einzustellen (prozentuelle Angaben,
      100 Möglichkeiten - oh Wunder xD )

      Hat da jemand schon Erfahrung mit gemacht?
      "If the doors of perception were cleansed, every thing would appear to man as it is... infinite!" ~W. Blake~
    • Schon klar aber das ist nicht das Selbe! Aber wenn ich nicht dahinter komme werde ich es wohl so machen müssen.
      Das Problem ist, dass es so viel umständlicher ist weil du auch noch Variablen übergeben müsstest um den
      Zustand/Status des Schubs abzufragen. Naja man könnte auch Doppel S machen und dann die paar Sekunden W
      hinterher. Trotzdem das größte Problem bleibt bestehen - standardmäßig kann VoiceAttack keinen Joystick Output ;(
      "If the doors of perception were cleansed, every thing would appear to man as it is... infinite!" ~W. Blake~
    • Du kannst durch Drücken von W den Schub um 10% erhöhen, wenn ich recht weiß.
      Bedeutet, dass 50% Schub durch "Schub auf 0" (dafür gibt es auch eine Taste) und danach 5x W erreicht ist. Danach könntest du VA die Geschwindigkeit in einer Variable speichern lassen. Würde ich aber nicht machen, weil es ziemlich sinnlos ist, insofern du nicht jegliche Schubänderung nur durch VA durchführen lässt. Veränderst du den Schub manuell, stimmt deine Variable nicht überein.
      Auf eine andere Art und Weise funktioniert es leider nicht, da VA nicht Informationen aus einem Spiel heraus lesen kann.
      Wäre ziemlich cool, wenn es in SC eine Schnittstelle gäbe, die Livewerte zur Verfügung stellt.
    • ich persönlich finde es überflüssig. Ich hab mein VA auf volle Kraft und stop programmiert. Reicht völlig, da sich der schub ingame ja eh ändert, wenn du über ne taste den schub an die gegnergeschwindigkeit anpasst. ich denke, das volle kraft und stop über va für schnelle ausweichbewegungen völlig ausreichend sind. alles andere ist überflüssige süielerei. VA soll ja vor allem dazu gedacht sein, um die bedienung einfacher zu machen, was habe ich davon, wenn ich meinen joystick gar nciht mehr benutzen muss? Neben bei am bödel spielen? :D
    • Es sind 5 prozent jeweils @Schicksalsleser und ab und an switched es auf 4 prozent pro tasten druck (W/S)
      und ja ab einem gewissen Punkt ist es auch überflüssig weil man es sowieso per Joystick oder Tastatur macht.
      0 und 100 mach ich per POV (typical HOMAS).
      Es ging mir um Perfektion und Sprachkommandos wie zb.: "63 % Schub" also effektiv 100 Möglichkeiten wie
      oben erwähnt.
      Das größere Problem ist, dass ich es wohl nicht schaffen werde ein universelles Profil einzurichten was jeder
      nutzen kann.
      So ein Ziel hatte ich schon einmal bei einem Android ROM wo mir die Realisierung gut gelang weil man die
      fertige .zip einfach über den Speicher flashed und jeder die selbe Basis hat. Nicht zu vergleichen eigentlich
      hiermit. Da viele/die meisten/alle, andere Tastatur Layouts nutzen und sich die VA-Profile darauf stützen.
      "If the doors of perception were cleansed, every thing would appear to man as it is... infinite!" ~W. Blake~
    • Also aktuell löse ich das ganze so (bzw. werde es so lösen, wenn ich mal wieder dazu komme weiter am Profil zu werkeln):
      ich erzeuge einfach einen Befehl, bei dem ich das Häckchen bei Voiceaktivierung entferne. Den nenne ich beispielsweise Benutzen und weise ihm den gewünschten Tatsendruck zu ... also z.B Taste F.
      Woüberall in meinen Sprachkommandos, wo ich normalerweise also Tastendruck F einprogrammieren würde, lasse ich ihn nun das Sprachkommando "Benutzen" ausführen, statt direkt F Tastendruck einzuprogrammieren.
      Sollte jetzt ein User eine andere Taste für F benutzen, kann er diese Taste bequem entsprechend abändern. All meine komplexen Kommandos führen stets das Benutzen Kommando aus, indem z.B. Tastendruck F oder Tastendruck Q oder Tatsendruck Y stehen kann.
      So ist mein Profil individualisierbar und für den User leicht änderbar.
    • Nachtrag - Episode 2:

      Hätte ich auch mal gesucht wäre ich nach 1 Minute fündig geworden xD

      Ohne etwas davon getestet zu haben, scheint es doch die Lösung für Touch-Devices zu sein die unter
      Windows laufen wie zum Beispiel: Windows Phones & Tablets ~ Oh Wunder bzw. warum zB. ~ wobei
      man auch sagen muss, und jetzt kommts xD dies funktioniert auch mit anderen Windows Geräten;
      Notebooks, Desktop-PCs usw.

      Bild

      Scheint eine interessante Sache zu sein, ich werde es nu auf jeden Fall testen!

      Falls jemand von euch schon Erfahrungen mit TouchDown gesammelt
      haben sollte, würde ich mich sehr über eure Meinung freuen!
      "If the doors of perception were cleansed, every thing would appear to man as it is... infinite!" ~W. Blake~

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von scarfur ()

      Beitrag von Santarus ()

      Dieser Beitrag wurde von DibbuK aus folgendem Grund gelöscht: Löschung im Auftrag von Santarus ().
    • Ich bin mal so frei und poste etwas das nur indirekt als Update zu sehen ist:

      Wie hier gemeldet wird hat Logitech Saitek aufgekauft, bzw. die gesamte Sparte die Joysticks herstellt. 13 Mio $ klingt nach Problembärkauf.

      Wir haben uns im Hangar schon öfters darüber unterhalten das Saitek Qualitätsprobleme hat, da die Devices nach x Bewegungen im Normalfall einen Kabelbruch erfahren. Da die Dinger neuerdings aber gekauft werden um benutzt zu werden dürfte sich das nun immer öfters innerhalb der Garantiezeit äußern, wodurch wohl eine Schieflage entstanden ist. Alles nur Spekulation, aber diverse Videos auf Youtube bestätigen das Qualitätsproblem, dass neben anderen wohl dazu führt das man trotz der sicher guten Marge wohl kaum Gewinne macht.

      Wer sich also einen Saitek anschaffen will: Noch mehr Vorsicht als bislang beim Kauf, könnte sein das es das Gerät bald nicht mehr gibt, und evtl keinen Support mehr dafür, da niemand weiß was Logitech damit machen wird. Das Logitech die Geräte 1:1 weiter im Sortiment belassen will kann ich mir nicht vorstellen, nicht mit den Problemen die Saitek da hat.

      Warten wir es ab. Aber es scheint als gibt es Bewegung im Markt, und das ist für uns ja erstmal super, Langfristig gesehen.


      PS: Der Preis der Saitek-Geräte könnte sich nun auch spannend entwickeln..... mal sehen ob er rauf oder runter geht.

      Friedrich Wilhelm schrieb:

      Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an den Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
      Flöttchen: