Einen ehrfürchtigen Salut dem C.R.A.S.H.-Corps

    • Einen ehrfürchtigen Salut dem C.R.A.S.H.-Corps

      Hallo zusammen!

      Mein Name ist Marcus, bin 38 Jahre alt und komme aus Osnabrück. Das ist in Niedersachsen, ziemlich nahe bei Nordrhein-Westfalen, falls sich das gerade jemand gefragt hat.
      Die Bewerbungen sind ja momentan pausiert, daher möchte ich mich erstmal hier vorstellen. Da ich heute ein wenig Freizeit hatte und etwas mehr als ein simples "Hallo" beisteuern möchte, habe ich mal meine ersten Erfahrungen in diesem für mich noch neuen Universum mal grob zusammengefasst.

      Vor etwa einer Woche entdeckte ich dieses wundervoll klingende Spiel. Crowdfunding, Chris Roberts, Alpha-Zugang… Geil! Haben wollen! 8o
      Also zwei-drei Abende auf Youtube verbracht, Videos ansehen. Man will ja gut informiert starten! Nachdem alles an Infos, was mir relevant erschien, konsumiert war, erstellte ich mir also einen Account bei RSI. Natürlich mit dem Squadron42-Mustang Alpha-Bundle, wenn man das schon mal so schön zusammen bekommt!

      Spiel runtergeladen, installiert und gestartet, gleich auf nach Crusader, gespawnt auf Port Olisar und erstmal umgeguckt, so als Neuling kann man sich da hervorragend verlaufen! Irgendwann habe ich dann herausgefunden, wie ich meine stolze Mustang Alpha rufen kann und auch die Landeplattform war schnell gefunden. Einsteigen durch die untere Luke, habe ich in einem Video gesehen, kein Problem. Sachte und vorsichtig starten, so wie das C.R.A.S.H.-Corps es mir gezeigt hat und auf nach Yela. Da habe ich nämlich eine Aufgabe zu erfüllen, ich soll ein Paket abholen und irgendwo hinbringen! Nach dem vermutlich langsamsten und vorsichtigsten Anflug der Spielgeschichte halte ich mein Paket in Händen und will es in meine Mustang Alpha bringen. PUSTEKUCHEN! „Du kümmst hier net rein“, wie die Türsteher sagen. Keine Chance das Paket mit ins Schiff zu nehmen. 8| Kurze Recherche: „Ah, okay! Kein Platz im Schiff, ich brauch wohl was mit Laderampe!“. Pledge-Store öffnen, Mustang Alpha auf Avenger Titan upgraden, neu einloggen und losfliegen. So war zumindest mein Plan, abheben von der Landeplattform erwies sich aber als wesentlich schwieriger als gedacht. Kaum hatte ich die Leertaste gedrückt, kippte meine wunderschöne Titan nach rechts um und schoss unkontrollierbar über das Flugdeck! Als ich es endlich schaffte abzuheben war mein Schiffchen schon reichlich ramponiert, aber immer noch flugtauglich. Also „auf zu meiner Mission!!!“ … die inzwischen weg war! || „Egal,“ dachte ich mir, „ich hab‘ da auch was von Frachtflügen läuten hören. Ich flieg jetzt nach Daymar und erledige einen Cargorun!“ :thumbup: .

      Gesagt, geplant, gezielt und los! Drei Mal wird meine Reise durch den Quantenslipstream von marodierenden Piraten unterbrochen, drei Mal kann ich ihnen entkommen. Ich lande, kaufe so viel Laranit wie ich mir leisten kann und gebe meinem Schiff den Befehl, abzuheben. Diesen befolgt es prompt, allerdings indem es sich zur Seite legt und gegen den nächstbesten Felsen knallt! (inzwischen fehlte mir die rechte Finne und Teile der Außenverkleidung waren schlicht fort). ;( Nachdem diese Schwierigkeit behoben war, schickte ich mich an, Daymars Atmosphäre zu verlassen. Plötzlich keine Bewegung mehr auf dem Bildschirm, kurz darauf fand ich mich im Menü wieder. „Die Verbindung zum Server wurde unerwartet unterbrochen“… Sogar sehr unerwartet, wenn man mich fragt, aber was solls. Einfach wieder einloggen und weiter. So war zumindest mein Plan, wie wenig wusste ich doch über dieses Universum!

      Natürlich war ICH in Port Olisar, mein SCHIFF hingegen war nur noch per Versicherung zurückzuerlangen. Natürlich ohne Fracht, dafür aber wieder heile. Ich nutzte die 30 Minuten Wartezeit, um mir die Geschäfte von Port Olisar anzusehen und mich ein wenig einzuleben. Als mein neues Schiff dann bereit war, wollte ich mich wieder auf den Weg des Handelsreisenden machen. Ich hatte zwar nur noch 27 aUEC, aber Dagobert Duck hatte bei seinem Aufbruch nach Klondike weniger! Nur nicht den Mut verlieren! In Kudre Ore angekommen kaufte ich also von meinen spärlichen Moneten günstigen Kram, um das Schiff voll zu kriegen. Ich ging raus, stieg in meine nicht ganz so treue Avenger und hob (natürlich nicht ohne das obligatorische Rollen und Felsen rammen) vom Boden dieses gottverlassenen Wüstenmondes ab. „Dieses Schiff… Was hat mich nur dazu gebracht, dieses verdammte, nicht mal gerade abheben könnende Stück von der UEE verstoßenes Altmetall zu erwerben???“ dachte ich mir so, als um mich herum die ersten Einschläge offenbar gegnerischen Feuers erschienen. „Was? Wer? Wo? Und vor allem: WARUM????“ dachte ich mir, als das Spiel freundlicherweise auf Außenansicht umschaltete, um mir die prächtige, detailreiche und imposant anzusehende Explosion meiner verdammten, nichtsnutzigen Avenger zu zeigen. Es wurde schwarz um mich und ich erwachte in Port Olisar. Ohne Schiff, ohne Ladung und mit stolzen 5 aUEC in der Tasche… Für den ersten Tag hatte ich genug, ich loggte aus und stöberte noch ein wenig im Internet, wobei ich erfuhr, das dass Startproblem mit der Avenger nicht nur mich ärgerte, sondern offenbar momentan zur Serienausstattung gehört. :cursing:

      Neuer Tag, neues Glück! Scheiß auf das Geld, schon zu viel investiert um jetzt noch einen Rückzieher zu machen. RSI-Seite, Pledge-Store, Avenger auf Cutlass Black upgraden. Ich habe mir dann noch in Ruhe einen Kaffee gekocht und mir fest vorgenommen, es ruhig angehen zu lassen. :saint: Als ich in Port Olisar am Schiffsterminal ankam, traf mich fast der Schlag! Wieviel Glück kann einer alleine haben? Da waren plötzlich DREI (in Zahlen: 3!!!) Schiffe zur Auswahl! Die Mustang, die Avenger und die Cutlass! Und alle rufbar! „Das ist er! Das ist mein Tag´!“ dachte ich freudig erregt in Unkenntnis der Schrecken, die vor mir lagen. Ich rief meine nicht ganz so wunderschöne, aber dafür mit reichlich Frachtplatz und funktionierenden Startdüsen gesegnete Cutlass und begann meine Reise zu Ruhm, Ehre und Reichtum! Der Kurs auf Kudre Ore war schnell gesetzt, die Reise verlief ohne weitere Zwischenfälle und ich konnte mir durch einige Durchgänge zwischen Daymar und Port Olisar mit stets steigendem Wert der Ladung und damit steigendem Gewinn pro Lauf wieder ein stattliches Vermögen von ein paar Tausend aUEC aufbauen. Nach ein paar Stunden allerdings entdeckte ich beim Anflug auf Kudre Ore ein anderes Schiff über der Station. Durch das gestrige Desaster argwöhnisch geworden, wartete ich in sicherer Distanz, bis mein Nebenbuhler sich augenscheinlich auf den Heimweg machte. Zumindest war ich vorgewarnt und schaltete daher nach der Landung nur die Maschinen, aber nicht die Energie ab, damit die Schilde sich nicht entladen würden. Das war mein Glück, der Sausack erwartete mich nämlich als ich versuchte mit vollbeladenem Schiff wieder abzuheben! :cursing: „Nicht mit Commander, Du Lump!!!“ brüllte ich in meiner Wut zum großen Unverständnis meiner Katze und setzte 25 Jahre Shooter- und MMO-Erfahrung gegen den heimtückischen Aggressor ein! Direkten Kurs auf Ihn in seinem Riesentrümmer von einem Schiff, wild aus allen Rohren feuernd! „Ungestüm nach vorne stürmen, wo Engel furchtsam weichen!“ rezitierte ich James Tiberius Kirk, um direkt ein „Hier ziehen wir die Grenze! Bis hier her und nicht weiter!“ in bester Jean-Luc Picard-Manier anzufügen. Ich bin mir sicher, den Schrecken und die Furcht in seinen Augen gesehen zu haben, als ich an ihm vorbei beschleunigte um mit maximalem Boost und Nachbrenner … mein Heil in der Flucht zu suchen, bevor er wenden und mir folgen können würde! :whistling:


      Ich war geradezu euphorisch ob meiner geglückten Flucht und der Rettung meiner kostbaren Fracht, als eingeblendete Texte und ein Symbol oben rechts mir deutlich zu verstehen gaben, dass ich nun ein Krimineller sei. X( „Wie bitte? DER hat doch auf MICH geschossen!!! Also, zumindest zuerst…“ Glücklicherweise erinnerte ich mich daran, in einem Youtube-Video was von einer verlassenen Station gehört zu haben, wo man seine virtuelle Polizeiakte von solcherlei Missverständnissen befreien kann. Ich suchte mir das Video noch einmal heraus und begab mich auf den Weg nach Kareah, um anschließend mit weiß gewaschener Weste meinen Weg nach Port Olisar zum Löschen meiner Ladung fortsetzen zu können. Wenn man zum ersten Mal zu solchen drastischen Maßnahmen gezwungen ist, kann ich jedem versichern: Es ist nicht leicht, den Weg hinein zu finden. Auch nicht, das richtige Terminal zu finden. Und erst recht nicht, wieder aus der Station zum Schiff zurückzufinden. Aber das alles war möglich. Zeitintensiv, rechercheaufwändig, aber möglich! Was mir jedoch gänzlich unmöglich war, war Kareah wieder zu verlassen. Kaum war ich in meiner treuen Cutlass, als ich von einigen Schiffen massiv unter Beschuss genommen wurde. Ob das nun NPC im „Hardcore-Root of all evil-des Todes of Doom“-Modus oder doch hochgeschätzte und vermutlich in diesem Sektor RP betreibende Mitspieler waren, kann ich nicht mehr mit Sicherheit sagen. Meine Augen waren zum lesen des HUDs ob meiner verlorenen Fracht zu sehr mit Tränen benetzt… ;(

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MarcusMcLoud ()

    • MarcusMcLoud schrieb:

      Ich habe mir dann noch in Ruhe einen Kaffee gekocht und mir fest vorgenommen, es ruhig angehen zu lassen. :saint:
      Guter Plan vorallem wenn es darum geht:

      MarcusMcLoud schrieb:

      Ich war geradezu euphorisch ob meiner geglückten Flucht und der Rettung meiner kostbaren Fracht, als eingeblendete Texte und ein Symbol oben rechts mir deutlich zu verstehen gaben, dass ich nun ein Krimineller sei. X( „Wie bitte? DER hat doch auf MICH geschossen!!! Also, zumindest zuerst…“
      Denn einige bugs im Alpha und später Beta Status, stellen große Herausforderungen an uns Tester.

      Willkommen hier bei uns :)

      Liebe Grüße,
      scarfur
      "If the doors of perception were cleansed, every thing would appear to man as it is... infinite!" ~W. Blake~
    • Hi MarcusMcLoud,

      sehr schöner langer Text, den ich komplett gelesen habe – immer wieder schön zu lesen, wenn Neueinsteiger ihre ersten Schritte im Verse machen. Als jemand, der diesen ganzen Irrsinn von Beginn an seit Oktober 2012 mitmacht, kann ich Dir nur sagen: Nimm Dir Zeit – es gibt auch jetzt schon unendlich viel zu entdecken: Innerhalb, vor allem aber auch außerhalb des Spiels, das bislang mit seinem Mini-Persistent-Universe im Grunde nicht viel mehr als der Beweis dafür ist, dass das gepitchte Spiel grundsätzlich möglich ist.

      Du wirst – wie wir alle - noch tausendmal fluchen über (noch) schlechte Frames, Abstürze – und vor allem laaaaaange Wartezeiten bis zum nächsten Patch (Das soll sich ja nun ändern). Eines aber kann ich Dir versichern: Für kaum ein anderes Spiel wirst Du so viel Enthusiasmus, so viel Träumereien, Kreativität und Spinnereien unter den Anhängern finden - und das gemeinsa mit anderen Gleichgesinnten. Allein dafür lohnt es schon, an Bord zu kommen. Nirgendwo sonst kannst Du so hautnah erleben, wie sich ein Universum direkt vor Deinen Augen entfaltet. Sieh das Ganze als ein Langzeitprojekt, das vielleicht größte Kino, das wir auf lange Zeit in der PC-Spielentwicklung erleben.

      Die Crash-Jungs kennst Du ja schon, empfehlenswert ist aber auch Astro Sam (Youtube), Knusper (Youtube) und natürlich www.starcitizenbase.de, wo Du viele in deutsch übersetzte Artikel und vieles mehr findest. Viel Spaß beim Einfuchsen.
      LG, Bru


      "Zuerst haben wir einen Traum unterstützt. Dann den Aufbau einer Firma. Jetzt gehen wir zu den Sternen."
    • Hi und danke für das freundliche Willkommen hier! Über Astrosam und Knusper stolperte ich in den vergangenen Tagen mehrfach, habe einen ganzen Abend damit verbracht auf dem Sofa zu liegen und Sam nebst seiner Familie beim Hörspiel zur SC-Lore zu lauschen. Bin in den letzten aber Tagen leider weniger zum Spielen und Stöbern gekommen, aber wenigstens war ich schon bei Euch auf dem TS und konnte mich mit den gepflegten Umgangsformen vertraut machen ^^ Bezüglich der wenig berauschenden Performance hoffe ich ja auf 3.1 und wenn das nicht reichen sollte, habe ich endlich einen Vorwand mir den lang gewünschten Threadripper zuzulegen :love: und sicherheitshalber meinen Arbeitsspeicher auf 32Gb zu verdoppeln.

      Zwischenzeitlich war CIG wegen der gedupten Schiffe so freundlich, meinen Account zu resetten. Hätte ich gewusst, das die dabei SO gründlich vorgehen, hätte ich kaum darum gebeten, mein ganzes Gold war danach futsch! Meine Rüstung weg! Aber was solls, wäre ja mit 3.1 demnächst eh alles wieder zurückgesetzt gewesen.

      Im Augenblick bin ich noch sehr damit beschäftigt, mir alle möglichen Videos anzusehen, in denen Leute in Formation fliegen oder mystische Verkaufsautomaten besuchen oder aber mit einer (nebenbei bemerkt gigantischen!) Caterpillar auf Handelsreise gehen (Und zum falschen Handelsposten fliegen! Laranite kauft man, und das in Kudre Ore! Oder in Levski, aber passt die Cat da rein?). Ich denke, wenn ich das nächste Mal eine mehrstündige Spielsession starte, werde ich versuchen mich irgendwo anzuschließen. Mal schauen was man so treiben kann, vielleicht einen Cargorun mit mehreren Schiffen oder auch Kareah vom Abschaum säubern oder was auch immer. Die letzten Sessions bestanden meist aus "Über Port Olisar schweben, Schiffe gucken und wuselnde Leutchen auf der Landeplattform mit der Lichthupe grüßen". Einige haben zurückgegrüßt, einer schien sogar zu winken. :D Ach ja, und natürlich Quantumtraveln um mich mich von zahlenmäßig weit überlegenen Piraten abfangen zu lassen und sowohl Flug- als auch Zielfähigkeiten zu verbessern.

      Mit der Schiffssteuerung komme ich daher auch immer besser zurecht, inzwischen brauche ich beim Landeanflug auf Levski oder Cry-Astro auch nicht mehr vollständig anhalten um mich "einzufädeln" :thumbsup: Und auch die vorwitzigen Angriffe auf mich haben mit einem EMP-fähigen Schiff unter dem virtuellen Hintern massiv nachgelassen, man fühlt sich ein bisschen wie ein Stachelschwein: "Ja, ich kann Dir nicht wirklich etwas tun... Aber wenn Du Dir keine blutige Nase holen willst: BLEIB WEG!". Sogar als ich erneut nach Kareah musste, um einen unabsichtlichen Auffahrunfall mit Blechschäden aus meiner Akte tilgen zu lassen, ließen die ortsansässigen Rüpel mich unbehelligt von dannen ziehen :evil:

      So viel erstmal für heute. Für die nächsten Tage ist auf jeden Fall ein möglichst rasanter Tiefflug durch die Canyons von Daymar geplant :whistling:
    • Hallo zusammen!

      Mal wieder Zeit für einen Report. Heute wollte ich meinen Flug durch die Canyons von Daymar in Angriff nehmen. Weil mir ein Ort für den Beginn meines Abenteuers so gut erschien wie der andere, entschied ich mich für den Außenposten, den ich am besten kenne: Kudre Ore! Anflug im Zwielicht mit der Sabre Raven, ein erhabener Anblick! Als ich näher kam, stellte ich fest, dass dort bereits ein Schiff war. Eine schicke, kleine Aurora.
      "Guck ich mir an" dachte ich...
      "Mal freundlich grüßen, auf gute Nachbarschaft, ich bin ja häufiger hier" dachte ich...
      "Was soll schon schief gehen?" dachte ich...
      Minutenlang schwebte ich (mit deaktivierten Waffen wohlgemerkt, man will ja niemanden erschrecken!) Also schräg über der Aurora und wartete. Nichts passierte. Die Aurora startete nicht, die Tür zum Außenposten ging nicht auf, nichts. Also dachte ich mir "Ich lande mal und schau was da los ist". Großer Fehler! Wie wenig wusste ich über die Hinterlist, Gehässigkeit und Skrupellosigkeit von Schurken wie diesem!

      Kaum das ich gelandet und ausgestiegen war, kam ein Fiesling hinter einem der Felsen hervorgestürmt und eröffnete zielstrebig das Feuer auf mich! Ich war viel zu perplex ob dieser unerwarteten Aggressivität, als das ich mich hätte effektiv zur Wehr setzen können... Respawn in Levski!

      "Na warte, Du elender, unsäglicher, piratischer..." Wie ein Geisteskranker rannte ich aus den EZ-Hab Tunneln heraus, vorbei an den NPC und nichtsahnenden Spielern, geradewegs zum Schiffsterminal. "Ja, die Aegis Sabre bitte. Ja, bitte sofort und es schadet nicht, wenn's schnell geht!! Hangar 2, alles klar..." Weiter ging die rasche Hatz, mit dem Aufzug runter zum Hangar (in den Dingern fehlt Entspannungsmusik!) und rein ins Schiff... Pustekuchen! Einstieg funktioniert nicht, zurück nach oben... "Waaaaah, der Lump entkommt!!!" brüllte ich dem gemächlich zu Werke gehenden Schiffsterminal entgegen, während ich auf die Bestätigung wartete, das meine Hornet bereit stünde.

      Ich flog ohne jegliche Rücksicht auf den Verbrauch zurück nach Daymar, der Schlingel würde mir nicht entgehen, so hoffte ich. Im Anflug auf Kudre Ore sah ich schon von weitem die Aurora und hinter dem Gebäude: Eine Mustang!!! Die musste mir beim ersten Anflug entgangen und das Vehikel dieses Schuftes sein, so war ich mir sicher! Kein ehrlicher, hart arbeitender Aurora-Pilot wäre zu einer solchen Schandtat fähig! Ein Mustang-Pilot! Das passte! (Ja, ich ignorierte in dem Moment das ich selbst mal notgedrungen in einer Mustang saß...)

      "Raketen aufschalten..." --- "RAKETE ABFEUERN!!!!" --- Bumm hat's macht! Sehr befriedigend. "Aber was, wenn die Aurora gar nicht einem anderen, bedauernswerten Opfer dieses Wegelagerers gehört, sondern entgegen aller Vorahnung doch dem Burschen selbst? Raketen aufschalten... FEUER!!!!" Und noch eine wunderbare Explosion...

      Da ich mich nun in Sicherheit wähnte, landete ich um meine Sabre wieder in Besitz zu nehmen. Beim Aussteigen rann bereits eine Träne der Ergriffenheit und Wiedersehenfreude aus meinem rechten Auge, als mein linkes etwas völlig unerwartetes erspähte: Der Lump!!! Wild feuernd kam er hinter dem gleichen Felsen wie zuletzt hervor um mich ein weiteres Mal zu töten! Aber dieses Mal hatter er die Rechnung ohne den Wirt gemacht... Und zwar den Wirt, der mir vor ein paar Tagen eine Custodian SMG sowie eine Apocalypse Railgun nebst ausreichend Munition verkauft hatte. Die hatte ich nämlich diesmal angelegt, man wird ja vorsichtiger. Den ersten Schüssen aus der SMG wich er noch halbherzig aus, aber als er mich die Railgun schultern sah suchte er sein Heil in der Flucht! Zufrieden kletterte ich in meine Raven und dachte, diese Episode wäre damit jetzt vorbei und das Abenteuer durchgestanden. Ich flog noch ein paar Runden um zu sehen, ob ich ihn irgendwo sitzen und ob seiner armseligen Vorstellung weinen sehe.

      Doch mitnichten! Im Chat meldete sich jemand auf englisch, Er säße in Kudre Ore fest, ein "random player" hätte sein Schiff zerstört, ob ihn jemand abholen könnte. Es fand sich direkt jemand bereit dazu und ich wollte den armen Samariter nicht in eine Todesfalle laufen lassen. Ich fragte also, welches der Schiffe das seine gewesen sei, die Mustang oder die Aurora, und riet ihm, solche Unannehmlichkeiten ließen sich vermeiden, wenn er künftig nicht direkt auf jeden das Feuer eröffnen würde. Er antwortete die Mustang habe ihm gehört, die Aurora stand da schon als er ankam, deswegen hatte er hinten geparkt. Geschossen hätte er allerdings auf niemanden... "Oha..." Mir schwante übles. Sollte ich in meinem Übereifer einem arglosen Bürger zwar das virtuelle Leben gerettet aber dafür sein Schiff zerstört haben? Ich erzählte von den Vorfällen der letzten halben Stunde und riet ihm zur Vorsicht beim Verlassen des Gebäudes.

      In dem Moment sehe ich, wie Gustav Garstig wieder hinter seinem Stein hervorkommt und direkt auf den braven Bürger zurennt! "VORSICHT!" will ich ihm zurufen, doch von meiner Unfähigkeit dies zu tun abgesehen hat er ihn bereits erspäht! Einige schnelle Schüsse und der Angreifer sackt in sich zusammen. Wir tauschten noch ein paar Nettigkeiten aus, ich entschuldigte mich aufrichtig und er versicherte mir, er hätte an meiner Stelle genauso gehandelt. Richtig so, braver Bürger, stand your Ground! Der Samariter erschien mit einer Freelancer, nahm meinen neuen Freund an Bord und unsere Wege trennten sich so plötzlich, wie sie sich überkreuzt hatten.

      Moral der Geschichte für mich: Jage nicht jedes Schiff in die Luft das Dir verdächtig vorkommt, Mustang-Piloten können nett sein und ich muss lernen, besser mit Bodenwaffen zu schießen...

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von MarcusMcLoud ()